WIR SIND MEISTER 2019!

Die Kapfenberg Bulls sind Meister 2019! Mit einem 71:65-Auswärtssieg über die Swans Gmunden gewinnen die Bullen auch das dritte Finalspiel und setzen sich so in der Serie durch.

Die Bullen starten wie aus der Pistole geschossen. Darien Nelson-Henry trifft aus dem Wurfkreis, vom Freiwurf und von der Dreipunktelinie. Auch Elijah Wilson und Tobias Schrittwieser versenken ihre beiden ersten Versuche vom Dreier. Doch die Swans sind ebenso präsent, suchen ihre Chancen. So steht es nach fünf Minuten 8:14. Sekunden später schlägt Darien Nelson-Henry wieder zu – erneut von der Dreierlinie. Und das Distanzwerfen geht weiter, jetzt ist Captain Marck Coffin an der Reihe und sorgt für drei Punkte (8:20). 30 Sekunden vor Ende des Viertels ist es erneut Tobias Schrittwieser, der den Dreier macht. Nach 10 Minuten steht es 13:25.

In den ersten Minuten von Abschnitt zwei können die Gmundner ihren Rückstand reduzieren, nach drei Minuten steht es 18:26. Kurz darauf führen die Bullen nur noch mit fünf Punkten – Head Coach Mike Coffin nimmt ein time out. In den ersten fünf Minuten des Viertels gelingt den Kapfenbergern nur ein Punkt, der Zwischenstand lautet auf 25:26. Auch in den nächsten Szenen bleibt der Korb für die Bulls wie vernagelt, viele vermeintlich einfache Punkte werden liegen gelassen. Doch auch bei den Schwänen reisst der Faden wieder – zur Halbzeit lautet der Zwischenstand 28:32.

Eine Minute vergeht, dann fällt der erste Korb in Viertel drei. Es ist Elijah Wilson, der die Kugel von der Dreipunktelinie einlocht. Auch die Gastgeber erhöhen ihren Kontostand – nach fünf Minuten steht es 38:40. Die Anspannung ist bei beiden Teams groß, Elijah Wilson bleibt jedoch cool und trägt den nächsten Dreier in die Statistik ein. Auch seine Kollegen schlagen wieder zu, die Bulls mit fünf Punkten in Führung (38:45). Es geht nun hin und her, mal ist der Vorsprung der Kapfenberger größer, mal schrumpft er wieder – sie bleiben jedoch immer in Führung. In das Schlussviertel geht es mit 46:48.

Es dauert nur wenige Sekunden – dann steht es 49:48. Nun sind die Fans der Bulls gefragt – und legen umgehend an Lautstärke zu. Das macht sich bezahlt, die Coffin-Truppe ist wieder konsequenter im Abschluss, Tobias Schrittwieser ist weiter heiß und sorgt für den nächsten Dreipunkter. Bei 49:57 und noch sechs Minuten auf der Uhr, nehmen die Gastgeber eine Auszeit. In die letzten zwei Minuten geht es mit 57:61. Kurz darauf muss Bogic Vujosevic mit fünf Fouls vom Parkett. 30 Sekunden sind noch zu spielen, ein 60:63 steht auf der Anzeigetafel. Xavier Ford baut die Führung durch zwei Freiwürfe aus. 15 Sekunden später steht es 63:67. Kurz darauf ist es vorbei – die Kapfenberg Bulls gewinnen auch das 3. Finalspiel und besiegen die Swans Gmunden auswärts mit 71:65. Somit sichern sich die Bullen die dritte Meisterschaft in Serie und den achten Titel am Stück!

 

Swans Gmunden vs. Kapfenberg Bulls – 65:71 (13:25, 28:32, 46:48)

Scorer Kapfenberg Bulls: Wilson 17 Punkte, Coffin 11 Punkte, Schrittwieser 11 Punkte, Nelson-Henry 10 Punkte, Stegnjaic 8 Punkte, Vujosevic 6 Punkte, Ford 6 Punkte, Sarlija 2 Punkte

 

Mike Coffin, Head Coach: „Ein großes Dankeschön an alle, die diese Saison mit uns gegangen sind. Danke an unseren Ehrenpräsidenten Heribert Krammer, der über Jahre hinweg die Basis für diese Erfolge gelegt hat und Danke an unseren neuen Präsidenten Gernot Mach, mit dem wir jetzt super gestartet sind. Danke an alle Fans, Sponsoren und Mitarbeiter! Ohne euch wären wir nicht so erfolgreich. Die Mannschaft hat über die Saison eine tolle Entwicklung hingelegt und sich diesen Titel verdient.“

Tobias Schrittwieser, Spieler: „Dieser Titel hat einen höheren Stellenwert als die anderen. Wir haben an der Mannschaft viel verändert und hatten einen schweren Start in die Saison. Aber wir haben sehr hart gearbeitet und uns diesen Titel wirklich erarbeitet. Danke an unsere tollen Fans, ihr habt uns heute, aber auch in der ganzen Saison, so unglaublich viel Kraft gegeben und habt einen großen Anteil an dem, was wir gemeinsam erreicht haben.“

Elijah Wilson, Spieler und MVP: „Es ist natürlich schön, MVP zu sein – aber viel mehr freue ich mich über den Meistertitel! Das ist ein tolles Gefühl, wir können richtig stolz auf uns sein.“

Foto: ©GEPA Pictures