Kapfenberg Bulls gewinnen auch Heimspiel 2 und führen 2:0 in Finalserie!

Mit einem überzeugenden 69:61 gegen die Gmunden Swans machen die Bullen den nächsten großen Schritt, am Mittwoch geht`s nach Gmunden zu Spiel 3 der best of five Serie.

Gmunden startet das zweite Finalspiel aggressiv und zeigt ab der ersten Minute dass sie absolut nichts zu verschenken haben an diesem Abend in der randvollen Walfersamhalle. Sie beginnen mit sehr viel Druck und können auch in der Offensive mit variantenreichem Spiel und schönen Abschlüssen überzeugen. Die Bulls haben am Start das  Visier noch nicht zu 100% eingestellt – einzig die beiden shooter Elijah Wilson und Tobi Schrittwieser  können vor der Pause offensiv Akzente setzen.

Trotzdem steht die Defensive nach wenigen Minuten wieder kompakt, so geht es bei einem 18:18 in die erste Viertelpause. Coach Coffin rotiert früh und tief und setzt bereits im ersten Abschnitt 9 Spieler ein.

In Viertel 2 beginnt die Verteidigung der Heimischen zu wirken – die Schwäne laufen sich immer wieder in der kompakten gut positionierten Defense  fest – auch wenn die Bulls in der Offensive einige Sitzer liegen lassen reicht es trotzdem zu einer 34:29 Führung in der Pause.

Viertel 3 gehört wieder den Gästen – immer wieder kommen sie zu relativ einfachen Punkten über den Offensivrebound und scoren so 18 Punkte in diesem Abschnitt, die Bulls lediglich 13, nach 30 Minuten ist das Spiel wieder offen.

Mit einem 47:47 geht es in den finalen Abschnitt, längst hält es die Fans nicht mehr auf den Sitzen.

Nun rebounden die Bullen rund um das Innenspieler Duo Nelson-Henry und Marino Sarlija besser und sind physisch sehr präsent – gesamt kann sich die Reboundleistung dann am Ende doch sehen lassen – Kapfenberg angelt sich 16 Offensivrebounds – Nelson-Henry 3, Ford 2, Schrittwieser 2, Coffin 2, Wilson, Vujosevic und Stegnajic je 1.

Auf Basis der soliden Reboundarbeit bekommen die Bullen dann 6-7 Minuten vor dem Ende Oberwasser und setzen sich Schritt für Schritt ab. Fünf Minuten vor dem Ende leuchtet ein 61:55 von der Anzeigetafel, 2-3 einfach vergebene Chancen am Gegenangriff verhindern eine höhere Führung. Gmunden kommt nun kaum mehr zu Punkten, erst zwei Dreier von Daniel Friedrich bedeuten dann Ergebniskosmetik für die Swans, die 2 Minuten vor dem Ende 11 Punkte zurück liegen.

Am Ende zählt in jedem Play off Spiel das Resultat – und ein 69:61 für die Kapfenberg Bulls bedeutet nicht nur standing ovations des Publikums sondern die 2:0 Führung in der Finalserie. Damit fehlt den Bullen ein Sieg auf den Meistertitel 2019. Dass das keine einfache Aufgabe wird, dessen ist man sich im Lager der Steirer bewusst – Coach Mike Coffin:“Wir wissen was zu tun ist, und unser Fokus liegt ausschließlich am Mittwoch Spiel. Wir haben einige Dinge heute leigengelassen, unsere Defensive hat uns aber doch über weite Strecken gehalten und war im Großen und Ganzen ok. Jetzt gilt es kleine Adaptierungen vorzunehmen – das Spiel bis ins Detail analysieren und die Mannschaft gut aufs Mittwoch Spiel vorzubereiten!

Finale 2

Kapfenberg Bulls – Gmunden Swans 69:61 (18:18, 34:29;47:47)

Werfer Bulls: Wilson 17, Ford 13, Coffin 10, Vujosevic 9, Schrittwieser, Stegnajic & Sarlija je 6, Nelson-Henry 2, Hahn 0.

 

Die Bullen hoffen natürlich dass möglichst viele am Mittwoch der Mannschaft folgen um das Team in diesem Auswärtsspiel zu unterstützen.

Alle Infos und Details zur Fanbusfahrt gibt es bei Thorsten von unserem Fanclub aufoahn unter 0680 152 36 07 oder ihr schaut im Team Spirit Shop im ece Kapfenberg vorbei. Selbstfahrer müssen sich keine Sorgen machen, es gibt in Gmunden an der Abendkassa ausreichend Tickets für den Gästesektor zu erwerben.

Finale Spiel 3

Gmunden Swans – Kapfenberg Bulls

Mittwoch 5. Juni – 19.00 in Gmunden

Photo: GEPA pictures/ Markus Oberlaender