Kapfenberg Bulls legen in der Finalserie vor – 1:0!

Mit einem am Ende ungefährdeten 91:73 Sieg gegen die Gmunden Swans machen die Bullen den ersten Schritt in Richtung Meisterschaft.

Das Spiel beginnt mit Vorteilen für die Gäste aus Gmunden – in den Anfangsminuten steht vor allem die Defensive der Bullen nicht wie gewohnt, so kommen die Schwäne in den ersten Minuten zu einigen einfachen Punkten und es dauert ein wenig bis Kapfenberg ins Spiel findet. Coach Coffin ruft sein Team schon früh zur time-out um ein wenig die Intensität nach oben zu drehen. Nichtsdestotrotz liegt Gmunden nach 10 Minuten mit 16:21 in Führung. Zudem schon ein hohe Foulbelastung bei den Bulls – drei guards (Vujosevic, Schrittwieser & Coffin) schon früh mit 2 persönlichen Fouls.

Im zweiten Abschnitt erwachen die Bullen zum Leben – Punkt um Punkt wird die Führung der Swans reduziert, Mitte des zweiten Viertels liegt die Coffin Truppe erstmals in Führung. In der Offensive ist es im ersten Abschnitt Elijah Wilson der mit seinen Dreipunktern ein ums andere Mal für Begeisterung auf den Rängen sorgt, auch sehr stark Marino Sarlija der sich ein ums andere Mal unter dem Korb stark durchsetzt. Die Schwäne bleiben dran – Schlüsselspieler Enis Murati übernimmt wie gewohnt Verantwortung und er ist es auch der am Ende mit 28 Punkten beste Scorer von Gmunden.

So ist das Spiel zur Pause ausgeglichen – mit leichten Vorteilen für die Bullen – Pausenstand 39:37.

Aus der Pause kommend übernimmt Bogi Vujosevic das Kommando und führt sein Team vor allem offensiv. Der Mann des Spiels überragt am Ende mit 26 Punkten, 7 Assists und 5 Rebounds bei einer Trefferquote von 89%. An seiner Seite blüht wieder einmal Milan Stegnajic auf, er setzte den Schwänen vier Dreier ins Körbchen. Defensiv steht das Bollwerk nun solid – Tobias Schrittwieser, Lukas Hahn, Marck Coffin und Darien Nelson-Henry stellen sich wieder einmal in den Dienst des Teams , rackern unermüdlich und machen keine Fehler!

Die Bulls ziehen nun Punkt um Punkt davon, gewinnen den Abschnitt mit 24:17 und gehen mit einer 9 Punkte Führung bei 64:54 in die letzte Pause.

Gmunden gibt nicht auf, versucht angeführt von Murati immer wieder ins Spiel zu kommen, doch Kapfenberg kontrolliert nun auch das Spieltempo und sucht immer wieder geschickt die richtigen Spieler in der Offense. Elijah Wilson trifft seine shots, und am Ende ist es ein 18 Punkte Erfolg – die Bullen gehen mit einer 1:0 Führung in der Semifinalserie in Front.

Coach Coffin:“Wir haben nach einem verschlafenen ersten Viertel, vielleicht waren wir auch etwas nervös das Spiel in den Griff bekommen und strategisch so gespielt wie wir uns das vorstellen. Nun bereiten wir uns detailliert auf Samstag vor, auch das wird wieder ein hartes Stück Arbeit!“

Kapfenberg Bulls – Gmunden Swans         91:73  (16:21, 39:37 ; 63:54)

Werfer Bulls: Vujosevic 26, Wilson 24, Stegnajic 16, Sarlija 8, Nelson_Henry 7, Coffin & Ford je 5.

 

Weiter geht’s mit Spiel 2 am Samstag – 18.00 in Kapfenberg

Hier geht`s zu den Tickets….

 

Photo: GEPA pictures/ Mario Buehner