Kapfenberg Bulls fixieren Finaleinzug!

Im vierten Spiel der Best of Five-Halbfinalserie der Admiral Basketball Bundesliga steht der Final-Teilnehmer fest. Die Kapfenberg Bulls gewinnen das dritte Match in Folge und setzen sich im Semifinale gegen die Klosterneuburg Dukes mit 3:1 durch.

Beide Mannschaften finden umgehend in das Spiel – auf Seiten der Bullen ist Elijah Wilson voll da und versenkt gleich seinen ersten Versuch vom Dreier. Auch Xavier Ford ist sehr präsent und langt am rebound zu. Beide Teams legen Wert auf eine solide defense, der Ball will auf beiden Seiten immer wieder nicht und nicht durch den Ring fallen. So steht es nach fünf Minuten 9:7. Bis zum Ende des Viertels ist das Spiel zerfahren, die Teams können sich nicht allzu viele Chancen erarbeiten. Der Zwischenstand nach 10 Minuten lautet auf 15:17.

Auch im zweiten Abschnitt ist Elijah Wilson zu Beginn mit einem Dreipunkter erfolgreich. In den ersten 2:30 Minuten setzt sich das Geschehen wie zum Ende von Viertel eins hin fort. Head Coach Mike Coffin greift daraufhin bei 18:22 zu einem time out, um sein Team neu einzustellen. Der gewünschte Effekt bleibt jedoch vorerst aus, nach fünf Minuten steht es 20:22. An dieser Punktedifferenz ändert sich bis zum Halbzeitpfiff nichts Wesentliches – 24:28. Topscorer auf Seiten der Kapfenberger ist zu diesem Zeitpunkt Elijah Wilson mit 10 Punkten, die meisten rebounds holt Xavier Ford mit 7.

Die ersten Szenen von Viertel drei sind geprägt von vergebenen Chancen auf beiden Seiten. Es soll knappe 90 Sekunden bis zum ersten Korb dauern, für den Darien Nelson-Henry sorgt. Mehrere Unkonzentriertheiten und mangelnde Intensität kosten die Bullen ihre Führung – nach 5:30 Minuten steht es 32:30. 180 Sekunden später sieht die Bulls-Welt wieder anders aus. Bogic Vujosevic nimmt das Heft in die Hand und stellt quasi im Alleingang auf 33:38. Mit der Sirene versenkt Milan Stegnjaic einen Dreier aus der Ecke – nach drei Vierteln leuchtet ein 34:42 von der Anzeigetafel.

In den ersten 180 Sekunden werden lediglich drei Punkte erzielt, diese gehen zur Freude der zahlreich angereisten Fans der Bullen auf das Konto der Kapfenberger. In den folgenden Szenen können die Dukes den Rückstand reduzieren, mit 39:45 geht es in die letzten fünf Minuten. Jetzt ist es Marck Coffin, der zuschlägt und den Vorsprung vom Dreier auf +8 Punkte erhöht. 3:33 Minuten vor Schluss verliert Klosterneuburg mit Moritz Lanegger einen Schlüsselspieler – der ehemalige Bulle muss mit fünf Fouls vom Parkett. Von diesem Knacks können sich die Gastgeber nicht mehr erholen. Die Kapfenberg Bulls gewinnen auswärts gegen die Klosterneuburg Dukes mit 54:43 und stehen im Finale!

 

BK Klosterneuburg Dukes vs. Kapfenberg Bulls – 43:54 (15:17, 24:28, 34:42)

Werfer Kapfenberg Bulls: Bogic Vujosevic 17 Punkte, Elijah Wilson 12 Punkte, Marck Coffin 9 Punkte, Darien Nelson-Henry 6 Punkte, Tobias Schrittwieser 5 Punkte, Milan Stegnjaic 3 Punkte, Xavier Ford 2 Punkte, Marino Sarlija, Lukas Hahn, Marinkio Nakic, David Vötsch und Elias Podany je 0 Punkte

 

Milan Stegnjaic, Spieler: „Diese Serie war unglaublich intensiv, die Dukes ein sehr tougher Gegner. Ein großes Dankeschön an unsere tollen Fans, die uns heute und am Dienstag so großartig unterstützt haben! Wir starten umgehend mit der Vorbereitung auf Finale 1.“

Marino Sarlija, Spieler: „Wir haben uns diese Finalteilnahme hart erarbeitet und heute zählt nur, dass wir in den Finals stehen. Jetzt werden wir alles daransetzen, dass wir diese Saison mit dem Titel abschließen.“

 

Die ersten zwei Finalspiele gegen die Swans Gmunden steigen am Mittwoch, den 29. Mai und am Samstag, den 1. Juni um jeweils 19.00 Uhr in der Sporthalle Walfersam. Der Kartenvorverkauf startet am Montag (27. Mai) um 11.00 Uhr jeweils online (https://shop.qtixx.com/online/index.php?shopid=354&gotoevent=930) und im Team Spirit Shop im ece Kapfenberg (Öffnungszeiten 9.00 bis 12.00 Uhr). Sichert euch rasch eure Tickets!

 

Foto: GEPA pictures