Kapfenberg Bulls feiern Sieg im letzten Steirer-Derby der Saison!

In der 35. Runde der Admiral Basketball Bundesliga fahren die Kapfenberg Bulls auswärts beim UBSC Raiffeisen Graz einen deutlichen 100:55-Sieg ein.

Die Kapfenberger starten wie aus der Pistole geschossen – es dauert keine 30 Sekunden, bis Lukas Hahn im ersten Anlauf von der Dreierline zuschlägt. Die zahlreich angereisten Fans der Bulls sehen ein von Beginn an flottes Spiel, in dem beide Mannschaften den direkten Weg zum gegnerischen Korb suchen; nach fünf Minuten steht es 5:11. Kurz darauf beträgt der Vorsprung der Bulls 10 Punkte (7:17), Xavier Ford sorgt mit einem seiner gern gesehen Dunks für diesen Zwischenstand. In der letzten Minute des ersten Abschnittes kommt mit David Vötsch einer der ganz jungen Bullen auf das Parkett – und hat prompt den Ball in der Hand. In die Pause geht es mit 7:21.

Erfreulich der Beginn von Viertel zwei, gleich zu Beginn trägt sich David Vötsch per Freiwurf in die Schützenliste ein, Lukas Hahn versenkt auch seinen dritten Versuch vom Dreier im Korb. Mit Elias Podany bringt Head Coach Mike Coffin die nächste Nachwuchshoffnung der Bullen in die Partie. Der Spielverlauf bleibt unverändert – fünf Minuten vor der Halbzeitpause steht es 15:32; Sekunden später ein weiterer Dreier, dieses Mal durch Elijah Wilson. Mit Marinko Nakic betritt der nächste Mann aus der jungen Garde der Bulls das Spielfeld. Der amtierende Meister baut seinen Vorsprung weiter aus, nähert sich der 20 Punktemarke an (23:41) – noch 2:40 Minuten bis zum Ende des zweiten Viertels. Marinko Nakic sorgt jeweils nach Pass von Bogic Vujosevic für das 26:45 und 26:47.

In den dritten Abschnitt starten die Kapfenberger unkonzentriert – und prompt schmilzt die Führung auf 12 Punkte. Auch ein time out durch Coach Coffin ändert daran vorerst nichts. 3:30 Minuten vor Viertelende steht es 45:60. Auch Elijah Wilson zeigt einen Dunk, erhöht auf +18 (46:64). Einen Spielzug später stellt Darien Nelson-Henry den 20 Punktevorsprung wieder her, in die letzte Pause geht es mit 49:70.

Zu Beginn des Schlussviertels sind die Bullen erneut immer wieder nicht ganz bei der Sache, können ihre Führung aber trotzdem weiter ausbauen. Nach drei Minuten beträgt der Vorsprung 30 Punkte (51:81). Wie schon über die bisherige Spielzeit bekommen die jungen Bulls viel Einsatzzeit. Die kurze Bank der Hausherren macht sich nun immer mehr bemerkbar – sie können mit dem Tempo der Kapfenberger nicht mehr mithalten. 4:30 Minuten vor dem Ende lautet der Zwischenstand auf 51:85. Elias Podany schreibt nun auch von der Freiwurflinie an. 17 Sekunden vor dem Abpfiff setzt Marinko Nakic den Schlusspunkt: Die Kapfenberg Bulls gewinnen auswärts gegen den UBSC Raiffeisen Graz mit 100:55.

Oliver Freund, Geschäftsführer: „Wir sind heute natürlich zufrieden, danke an unsere Fans, die unsere Burschen so toll unterstützt haben. Trotz einiger Unkonzentriertheiten in der zweiten Halbzeit war das heute insgesamt eine gute Vorstellung, bei der jeder unserer eingesetzten Spieler angeschrieben hat.“

Milan Stegnjaic, Spieler: „Die Fans haben ein offensives Spiel gesehen, unsere jungen Spieler haben viel Einsatzzeit bekommen und eine gute Leistung geboten. Unser Anspruch muss es sein, dass wir auch bei einer hohen Führung konzentriert bleiben – das ist uns in der zweiten Halbzeit nicht ganz gelungen. Aber im Großen und Ganzen sind wir natürlich zufrieden und freuen uns über diesen deutlichen Sieg.“

UBSC Raiffeisen Graz vs. Kapfenberg Bulls – 55:100 (7:21, 26:47, 49:70)

Werfer Kapfenberg Bulls: Wilson 20 Punkte, Vujosevic und Hahn je 14 Punkte, Ford und Nelson-Henry je 12 Punkte, Coffin und Nakic je 8 Punkte, Stegnjaic 6 Punkte, Sarljia 4 Punkte, Vötsch und Podany je 1 Punkt

 

 

Foto: ©Kapfenberg Bulls