Kapfenberg Bulls feiern den 15.Heimsieg in Folge!

Das Heimspiel gegen Fürstenfeld endet für den regierenden Meister und Cupsieger mit einem am Ende doch klaren 93:85 Erfolg.

Von Beginn an zeigen die Gäste dass sie bereits sind die Herausforderung dieses Derbys anzunehmen – angeführt von einem überragenden Marko Car treffen sie praktisch nach Belieben und liegen das komplette erste Viertel in Führung. Bei den Bullen dauert es ein wenig, bis das Werkl zum Laufen kommt – auch wenn man versucht ist Druck auf den Ballführenden auszuüben, so verstehen es die Panthers doch immer wieder geschickt das Spiel zu verzögern und am Ende den freien Mann zu finden – so liegen die Gäste nach 10 Minuten überraschend mit 20:22 vorne. Im zweiten Viertel laufen die Bullen warm und beginnen in der Defensive zunehmend mehr Druck zu machen – auf Seiten der Fürstenfelder ist es nach wie vor Marko Car der sein Team am Leben erhält, bis zur Pause erzielt er im Alleingang 21 Punkte (7 Dreipunkter) und damit mehr als die Hälfte aller Punkte seines Teams. Die Bullenherde rund um Spielmacher Bogic Vujosevic scort jedoch im zweiten Abschnitt ebenfalls nach Belieben, gesamt sind es in 10 Minuten 25 Punkte, vor allem Xavier Ford sorgt für das ein oder andere Gustostückerl. So steht es nach 20 Minuten in der sehr gut besuchten Walfersamhalle 45:40.

Nach dem Wechsel versuchen die Heimischen weiter den Druck in der Defensive hoch zu halten, doch die Panthers haben was dagegen und treffen weiter gut von jenseits der Dreipunktlinie – auch wenn jetzt Top Scorer Car besser unter Kontrolle gehalten wird sind die Bullen doch nicht in der Lage sich entscheidend abzusetzen. Stand nach 30 Minuten 67:61. Im letzten Abschnitt setzt sich aber dann doch die physische Überlegenheit der Coffin Truppe durch – mit einer tiefen Rotation zermürbt Coach Coffin die Gäste und kann am Ende mit seinem team über einen verdienten 93:85 Erfolg seiner Truppe jubeln.

Bulls Geschäftsführer Oliver Freund:“Gerade solche Spiele sind oft die schwierigsten Herausforderungen – Fürstenfeld ist natürlich wesentlich besser besetzt als es der Tabellenstand vermuten lässt. Ich habe aber nicht gezweifelt, dass sich am Ende unsere Qualität und Physis durchsetzt – Kompliment an unser Team!“

Sportdirektor Michael Schrittwieser:“Wir wissen aus unserer Erfahrung dass solche Spiele ein großes Risiko in sich bergen. Deswegen sind wir mit dem Sieg sehr zufrieden und Coach Coffin wird das Team sich gut auf das Duell mit Oberwart vorbereiten!“

Schon am nächsten Donnerstag geht`s für die Bulls weiter – im absoluten Schlagerspiel der Admiral Basketball Bundesliga trifft die Coffin Truppe auf die Oberwart Gunners.

Ab 19 Uhr matchen sich die beiden Spitzenteams um die Nummer 1 im österreichischen Basketball & die Poleposition für die Play-offs.

Kapfenberg Bulls – Raiffeisen Panthers Fürstenfeld       93:85 (20:22, 45:40; 67:61)

Photo: GEPA pictures/ Markus Oberlaender