Kapfenberg Bulls übernehmen die Tabellenführung

In der 28. Runde der Admiral Basketball Bundesliga treten die Kapfenberg Bulls auswärts gegen den BK Klosterneuburg Dukes an und sichern sich einen wichtigen 87:71-Auswärtssieg, mit dem der amtierende Meister die Tabellenführung übernimmt.

Das Spiel beginnt mit einem Dreier durch Marck Coffin, der jedoch umgehend egalisiert wird. Die Bulls, die ohne dem von einer Lebensmittelvergiftung außer Gefecht gesetzten Tobias Schrittwieser antreten müssen, legen ambitioniert los, sind am rebound aggressiv und führen nach 2:3o Minuten mit +5 (5:10). Der Vorsprung währt jedoch nicht lange in dieser Höhe, nur 30 Sekunden später steht es 9:10. Die Kapfenberger reagieren ihrerseits mit insgesamt fünf Punkten, drei davon von Elijah Wilson per Dreier. In den folgenden Szenen bleiben die Bullen leicht im Vorteil, sodass es drei Minuten vor der ersten Pause 13:20 steht, Marck Coffin sorgt mit einem herrlichen drive zum Korb für diesen Zwischenstand. Kurz darauf führt der amtierende Meister mit +9 – time out Klosterneuburg. Bis zum Ende von Abschnitt 1 können die Gastgeber ihren Rückstand etwas reduzieren, es steht 18:24.

Im zweiten Viertel führen die Dukes nach 80 Sekunden mit 4:0 und sind somit nur noch mit zwei Punkten im Rückstand. In weiterer Folge wird das Tempo immer höher, die Bulls unverändert mit einer knappen Führung. Nach fünf Minuten steht es 24:30. Die Bullen können ihren Vorsprung in den nächsten Minuten wieder etwas ausbauen, sodass es eine Minute vor der Halbzeitpause 29:39 steht. Die Kapfenberger stehen in der defense zumeist sicher und machen ihrem Gegner das Leben dadurch schwer. In der offense ist es vor allem das Trio Nelson-Henry, Coffin und Ford, das für Punkte sorgt. Nach zwei Vierteln lautet der Zwischenstand auf 32:42.

Die ersten Minuten des dritten Abschnittes avancieren zum Dreipunkt-Shootout. So steht es nach vier Minuten 47:54 – alle Punkte von der Dreierlinie. Dann sinkt die Trefferquote wieder, zwei Minuten vor dem Ende von Viertel drei steht es 52:62. In die letzte Pause geht es mit 56:64.

Den Schlussabschnitt eröffnet Marino Sarlija per layup. In den nächsten Szenen tut sich nicht viel, nach drei Minuten steht es 58:69, 75 Sekunden später durch einen Dreier von Lukas Hahn 58:72. Das Spiel hat nun deutlich an Fahrt verloren, die Kapfenberger führen vier Minuten vor Spielende mit +13 Punkten (61:74) und verwalten ihren Vorsprung souverän. Elijah Wilson baut die Führung aus fast neun Metern Entfernung weiter aus. Die Kapfenberg Bulls lassen sich den Sieg nicht mehr aus der Hand nehmen, bringen in der letzten Minute noch die beiden jungen Bullen David Vötsch und Marinko Nakic in das Spiel und gewinnen auswärts gegen den BK Klosterneuburg Dukes mit 87:71.

 

BK Klosterneuburg Dukes vs Kapfenberg Bulls – 71:87 (18:24, 32:42, 56:64)
Werfer Kapfenberg Bulls: Wilson 24P, Ford 16P, Coffin 15P, Nelson-Henry 14P, Sarlija 8P, Vujosevic 7P, Hahn 3P

Mike Coffin, Head Coach: „Es ist natürlich schön, dass wir mit dem heutigen Sieg wieder die Tabellenführung übernehmen konnten, aber das ist nur eine Momentaufnahme, von der wir uns nichts kaufen können. Wir haben unseren game plan heute gut umgesetzt, unsere Vorteile in der offense gut genutzt und verdient gewonnen.“

Elijah Wilson, Spieler: „Wir haben heute eine gute Leistung gezeigt. Meine Kollegen haben mich oft gefunden, so konnte ich viele Punkte machen. Aber am Ende des Tages geht es nur darum, dass wir als Team kompakt auftreten und gemeinsam erfolgreich spielen. Das ist uns heute gut gelungen.“

 

Foto: ©Pictorial Sports Photo