Kapfenberg Bulls gewinnen steirisches Derby!

Nach 30 ausgeglichenen Minuten gewinnen die Obersteirer das Derby gegen den UBSC Graz – verdient aufgrund einer starken Defensivleistung in den letzten 10 Minuten.Die Bullen starten gut ins Spiel und übernehmen im ersten Viertel schnell das

Kommando – die konsequente Defensive auf der Seite der Hausherren trägt Früchte, die Gäste aus der Landeshauptstadt kommen schwer ins Spiel. In der Offensive zeigen die Obersteirer zu Beginn schöne Kombinationen – frei Würfe sind das Resultat, die auch verwertet werden und so steht`s nach 10 Minuten 23:15, Coach Coffin rotiert früh und tief – schon im ersten  Abschnitt kommen 9 Spieler zum Zug.

Das zweite Viertel gehört den Grazern. Die defensive Intensität der Hausherren lässt bei einm 12 Punkte Vorsprung (27:15) urplötzlich nach – und der Ex-Bulle Ian Moschik hat sein Visier auf Seiten des UBSC hervorragend eingestellt und erzielt innerhalb von 5 Minuten acht Punkte.

Plötzlich ist das Spiel ausgeglichen, und so bleibt es auch bis zur Pause – die Bullen vergeben eine Reihe von einfachen Chancen – Graz kommt auf und zur Pause steht`s im steirischen Derby 39:39. Nach dem Wechsel bleibt das Spiel eng – erst kann sich die Coffin Truppe ein wenig absetzen, mehr als 5 Punkte Vorsprung werden es aber  nicht. Graz kämpft sich zurück und liegt plötzlich mit einem Punkt in Führung. Dann dreht Bogi Vujosevic auf und sichert den knappen 56:54 Vorsprung nach 30 Minuten. Doch schon im dritten Abschnitt läuft es in der Defensive wieder besser, Graz scort nur 15 Punkte.

Die letzten 10 Minuten bringen schlussendlich jene Intensität die man vom Meister erwartet – jetzt wird knapp am Mann gespielt, keine einfachen Passes, keine einfachen Würfe mehr – alle Laufwege perfekt verteidigt. Logische Konsequenz – die Kapfenberg Bulls setzen sich Schritt für Schritt ab und bald leuchtet ein 10 Punkte Vorsprung von der Tafel. Die guards machen Druck – der Offensivrebound wird besser und besser, am Ende angeln sich die Heimischen 13 insgesamt.

Die Gäste werden sichtbar müde – die physische Qualität der Bullen setzt sich durch, und auch wenn an diesem Abend nicht alles anch Wunsch läuft so steht doch ein  sicherer 74:63 Erfolg für die Kapfenberg Bulls in den Büchern. In der Tabelle rücken die Bullen damit auf Platz 2 vor – ein Sieg hinter Tabellenführer Oberwart liegt man gleichauf mit Gmunden, aufgrund der direkten Begegnungen auf Platz 2.

Schon am Sonntag geht`s weiter mit dem nächsten Spiel – die Bullen treffen auswärts auf Arkadia Traiskirchen und wollen die Chance nützen sich im Spitzenfeld der Tabelle festzusetzen.

Kapfenberg Bulls – UBSC Graz 74:63 (23:15, 39:39; 56:54)

Werfer: Wilson 23, Vujosevic 14, Stegnajic 10, Sarlija & Coffin je 8, Nelson-Henry 6, Schrittwieser 4, Ford 1.

Die Stimmen zum Spiel:

Mike Coffin – Kapfenberg :“Wir haben ein paar gute Phasen gehabt in diesem Spiel, aber wir müssen uns für das kommende Spiel wesentlich steigern und können heute nicht zufrieden sein.“

Tobias Schrittwieser:“Wir haben schlecht gestartet und schwer unseren Rhythmus gefunden. Nach der Pause haben wir uns die 50-50 Bälle erkämpft und sind so ins Spiel gekommen!“

Anton Maresch – Graz:“Kapfenberg war uns am Rebound heute überlegen und hat das in der zweiten Halbzeit gut ausgenützt!“

Ian Moschik:“Wir haben ganz gut gespielt zeitweise, aber mit 2 Offensivrebounds kannst du kein Spiel gewinnen!“

Photo: GEPA pictures/ Hans Oberlaender