Kapfenberg Bulls verlieren Auswärtsspiel in Wels

Die Kapfenberg Bulls müssen sich in der 22. Runde der Admiral Basketball Bundesliga den Raiffeisen Flyers Wels auswärts mit 89:93 geschlagen geben. Auch mit einem späten Energieanfall können die Bullen die Niederlage nicht verhindern –  zu viele Fehler und eine exzellente Trefferquote der Gastgeber waren ausschlaggebend.

Das Spiel beginnt für die Kapfenberger Bullen mit guter Energie und hoher Präzision – im ersten Abschnitt können sich die Coffin-Jungs Punkt für Punkt absetzen und liegen sicher mit 23:15 in Führung. Wieder einmal ist es Bogic Vujosevic (am Ende mit 31 Punkten auch der überragende scorer bei den Bulls), der seine Teamkameraden mitreisst und ein um das andere Mal wunderschön zum Korb zieht.

Doch im zweiten Abschnitt können sich die Gastgeber besser in Szene setzen und beginnen zu treffen – bei Kapfenberg lässt die Konzentration in der Defensive nach, so kann Wels in diesem Viertel mit relativer Leichtigkeit 25 Punkte erzielen – die Bulls sehr oft einen Schritt zu langsam und bald mit hoher Foulbelastung. Trotzdem gelingt es den Bullen eine Führung in die Pause zu retten – bei 41:40 für Kapfenberg werden die Seiten gewechselt.

Im dritten Viertel treffen die Welser wie aus dem Lehrbuch – die ersten vier Würfe sind Dreipunkter – das Publikum kommt ins Spiel und bald liegen die Bullen mit neun Punkten im Rückstand. Einzig Vujosevic zeigt in dieser Phase die Intensität die es braucht, um so ein Auswärtsspiel zu gewinnen – seine Mannschaftskameraden sind heute nicht in der Lage das Tempo hoch genug zu halten. Jede Menge Nachlässigkeiten in der Defensive führen dazu, dass die Gastgeber in der letzten Viertelpause mit einem 9-Punkte Vorsprung relativ sicher in Führung liegen.

Die Bullen geben nicht auf, doch ständig liegen sie im letzten Abschnitt mit 6-7 Punkten im Rückstand. Als zwei Minuten vor dem Ende Spielmacher Vujosevic sein fünftes Foul begeht scheint die Partie gelaufen, denn die Welser sind nach einer Freiwurfserie (gesamt bekommen sie an diesem Abend 38 Freiwürfe zugesprochen) sicher in Führung. Dann mobilisiert die Coffin-Truppe noch einmal Alles und die Heimischen beginnen gegen das aggressive Pressing der Bulls noch einmal zu wackeln – endlich trifft auch Elijah Wilson, neun Sekunden vor dem Ende sind es plötzlich nur mehr zwei Punkte Rückstand und die Bulls nach einer time out im Ballbesitz. Doch der letzte Wilson-Dreier verfehlt sein Ziel (bei 89:91) – Wels trifft noch 2 Freiwürfe und sichert sich den 89:93 Erfolg.

Flyers Wels – Kapfenberg Bulls: 93:89 (15:23, 40:41 ; 64:55)
Werfer: Vujosevic 31, Wilson 20, Stegnjaic 12, Sarlija 11, Coffin 6, Nelson-Henry 6, Bowles 1.

Elijah Wilson, Spieler der Bulls: „Wels hat am Schluss mehr Energie auf das Parkett gebracht. Wir fanden nie einen Rhythmus.“

Schon am Donnerstag gibt es für die Bulls die Chance zur Revanche – im Cup ¼-Finale geht es um 19.00 in der Walfersamhalle gegen die Flyers um den Einzug in das Cup Final Four!