Kapfenberg Bulls gastieren in Wels

Voller Selbstvertrauen treten die Kapfenberg Bulls als Tabellenführer am Samstag die Reise nach Oberösterreich an, um in der 22. Runde der Admiral Basketball Bundesliga im Auswärtsspiel gegen die Raiffeisen Flyers Wels den Platz an der Spitze zu verteidigen.

Nach dem überzeugenden 79:66-Erfolg im Spitzenspiel gegen die Swans Gmunden passt natürlich die Stimmung im Lager der Obersteirer. Club Manager Clemens Ludwar: “Wir arbeiten als Team hart, um unsere Position im österreichischen Basketball zu halten. Deswegen freut es uns natürlich, dass wir uns in den letzten Wochen kontinuierlich nach vorne gearbeitet haben. Nach unserem wackeligen Saisonstart mussten wir einiges an Kritik einstecken – zum Glück wissen wir in unserem inneren Team was zu tun war und ist, um wieder auf die Erfolgsspur zu kommen. Auch wenn es nur eine am Ende bedeutungslose Zwischenbilanz ist, so tut es doch gut wieder einmal vorne zu stehen. Dafür gebührt vor allem unserem Coach großer Dank – er leistet seit Wochen hervorragende Arbeit mit seinem Team. Wir sind natürlich erfahren genug um zu wissen, dass wir jetzt nicht nachlassen dürfen, dazu bietet schon das Auswärtsspiel in Wels die nächste Möglichkeit!“

Um auch in Wels zu bestehen bedarf es volle Konzentration der Coffin-Truppe, nachdem die Personalsituation noch immer nicht die allerbeste ist. Dreierspezialist Tobias Schrittwieser kämpft seit fast einer Woche mit einem grippalen Infekt und ob die erforderlichen Papiere zur Spielgenehmigung von Xavier Ford eintreffen ist noch offen. Aber auch mit reduzierter Personaldecke ist bei einer guten Leistung in Wels was möglich – Coach Mike Coffin: “Wels ist eine sehr schnelle und gefährliche Mannschaft, das konnten sie zuletzt bei ihren Heimsiegen gegen Gmunden und Vienna eindrucksvoll unter Beweis stellen. Sie verfügen mit dem US-Amerikaner Spruill über einen für diese Liga überdurchschnittlichen Spieler, der Spiele im Alleingang entscheiden kann. Dazu ihre gefährlichen Außenwerfer und das erfahrene Inside Trio Lamesic, Blazevic und Zulic – das wird für uns ein ganz harter Brocken, aber wir werden gut vorbereitet sein!“

Im Freitag Frühtraining präsentierten sich die Bulls jedenfalls schon wieder fokussiert auf die kommenden Aufgaben. Der Tag begann mit einem Regenerationstraining und einer Videoeinheit, wird am Abend mit einem Teamtraining zur Vorbereitung auf Wels abgeschlossen. Dichtes Programm also für die Coffin Truppe.

Flyers Wels vs. Kapfenberg Bulls
2. Februar 2019, 19.00 Uhr
Raiffeisen Arena Wels (Dragonerstraße 50, 4600 Wels)

 

Photo: GEPA pictures