Zum Jahresauftakt: Sieg gegen die Panthers

Die Kapfenberg BULLS feierten einen deutlichen Erfolg über die Raiffeisen Fürstenfeld Panthers. Im ersten Viertel konnten die Panthers noch mit dem amtierenden Meister mithalten. Ab dem zweiten Abschnitt schalteten die BULLS aber vor allem defensiv einen Gang höher und ließen den Raubkatzen keine Chance mehr. Gerade einmal vier Punkte gelangen den Panthers in diesem Abschnitt. Im dritten Viertel spielten die Bullen auch in der Offensive groß auf und bauten ihren Vorsprung kontinuierlich aus. Die BULLS feierten schließlich einen deutlichen 100:61 Erfolg und eroberten sich den alleinigen dritten Tabellenplatz. Bei den BULLS spielte niemand mehr als 25 Minuten und alle 12 Kaderspieler konnten anschreiben. Elijah Wilson verbuchte in knapp 24 Minuten 23 Punkte.

Fakten zur Begegnung:
Den Panthers gelingen im zweiten Viertel lediglich vier Punkte.
Alle zwölf Kaderspieler der BULLS schreiben an.
Kapfenberg traf hochprozentig von der Dreierlinie (57 %).

Mike Coffin, Headcoach der BULLS: „Wir sind langsam ins Spiel gestartet. Dann konnten wir in der Defensive unseren Gameplan gut umsetzen. Das hat uns zum Sieg gebracht.“

Elijah Wilson, Spieler der BULLS: „Wir haben das letzte Spiel verloren, also war das ein wichtiger Sieg für uns, um die Sicherheit zurückzubekommen. Diesen Rhythmus gilt es jetzt für das nächste Spiel mitzunehmen.“

Mario Spaleta, Spieler der Panthers: „Im ersten Viertel konnten wir noch gut mithalten. Ab dem zweiten Viertel ist uns aber nichts mehr gelungen. Wir haben noch harte Arbeit vor uns.“

Adnan Bajramovic, Headcoach der Panthers: „Gratulation an Kapfenberg. Wir konnten nur im ersten Viertel die gewünschte Intensität auf das Feld bringen. Danach überrannte uns Kapfenberg.“

Beste Werfer BULLS: Wilson 23, Vujosevic 11, Schrittwieser 10
Beste Werfer Panthers: Spaleta 21, Poscic 12, Mileta 7