Sieg gegen die Flyers Wels

Kapfenberg BULLS – Raiffeisen Flyers Wels 91:76 (18:25, 38:46, 64:57)
Beste Werfer BULLS: Vujosevic 33, Wilson 18, Nelson-Henry 14

Beste Werfer Flyers: Spruill 30, Csebits 16, Jonsson 12, Zulic 12

Mit einem stark geschwächten Kader – der Vertrag mit Demonte Flannigan wurde aufgelöst, Davor Lamesic (krank) und Jaren Sina (verletzt) fehlten – starteten die Flyers mit viel Intensität in die Begegnung. Die Oberösterreicher trafen hochprozentig und eroberten schnell eine zweistellige Führung. Die Kapfenberg BULLS, die mit Marino Sarlija den dritten Neuzugang der letzten Wochen präsentierten, kamen in der ersten Halbzeit noch nicht ins Spiel. Nach der Pause schalteten die Bullen aber vor allem defensiv einen Gang höher und drehten die Begegnung. Die Flyers, die beinahe die ganze Spielzeit mit zumindest einem U-19 Spieler auftrat, konnte sich von diesem Rückschlag nicht mehr erholen. Angeführt von Bogic Vujosevic (33 Punkte, 7 Assists) fuhren die Steirer schließlich doch noch einen klaren Erfolg ein und bleiben damit der Tabellenspitze an den Fersen.

Fakten zum Spiel:
  • Die Flyers lösten vor der Begegnung den Vertrag mit Demonte Flannigan auf. Die BULLS präsentierten mit Marino Sarlija den dritten Neuzugang in den vergangenen Wochen.
  • Die Oberösterreicher starteten mit viel Intensität in die Begegnung und eroberten schnell eine zweistellige Führung.
  • Die BULLS drehten die Begegnung mit einem 11:0 Run im dritten Viertel.

Bogic Vujosevic, Spieler der BULLS: „Es war nicht unser bestes Spiel. Wir waren zu Beginn zu unfokussiert. Es ist mental nie einfach, wenn man sieht, dass einige Schlüsselspieler des Gegners fehlen. Wels hat zu Beginn viel Energie aufs Parkett gebracht und gut getroffen. Wir haben in der zweiten Halbzeit aber unseren Rhythmus gefunden und uns durch gute Defense zurückgekämpft. Das wichtigste ist, dass wir das Spiel gewinnen konnten. Es braucht nun Zeit, bis wir unsere neuen Spieler integrieren können.“

Mike Coffin, Headcoach der BULLS: „Nach einer schlechten Defensivleistung in der ersten Halbzeit haben wir ein solides drittes Viertel gespielt. Dadurch konnten wir das Spiel drehen. Wir haben zwar im vierten Viertel noch ein paar kleinere Probleme gehabt, konnten aber dann verdient gewinnen.“

Sebastian Waser, Headcoach der Flyers:„Gratulation an Kapfenberg. Ich bin stolz auf meine Mannschaft. Wir haben stark gekämpft und dagegengehalten, obwohl wir gerade mit mindestens einem U-19 Spieler auf dem Parkett spielen müssen.“

Addison Spruill, Spieler der Flyers: „Wir haben heute ein gutes Spiel gemacht. In der ersten Halbzeit trafen wir noch die Würfe, die in der zweiten Halbzeit nicht mehr gefallen sind. Die BULLS haben dann einen Run hingelegt, von dem wir uns nicht mehr erholen konnten.“